Reisetagebuch

Tag 2 – Angekommen in Schweden

Pünktlich um 7:30 Uhr hat die Fähre aus Travemünde in Trelleborg angelegt.

Wir sind schon um 5 Uhr vom strahlenden Sonnenschein auf See wach geworden, so dass wir in aller Ruhe duschen konnten und in dem Bordrestaurant frühstücken.

Eine nette Stimme teilt den Reisenden an Bord mit, wann angelegt wird und dass doch bitte alle rechtzeitig an ihren Fahrzeugen sein sollen.

Ganz schön eng ist es auf so einer Fähre.

Trelleborg-Ystad-Käseberga

Von Trelleborg fahren wir die Küste entlang über Ystad nach Käseberga. Hier machen wir unseren ersten Halt und schauen uns das kleine Städtchen (gefühlte 50 Häuser) mit eigenem „Hafen“ an. Von hier gehts mit einer kurzen Wanderung zu den „Ale Stenar“. Erinnert ein wenig an Stonehenge. Zurück im Hafen kaufen wir uns in einem Café unsere ersten schwedischen Kannelbullar (Zimtschnecken). Das in Schweden berühmte Gebäck schmeckt wirklich lecker!!! Tausend mal besser wie die Kopie bei IKEA. Wir genießen unsere süßen Teile mit Aussicht auf die Ostsee.

Käseberga-Sandhamneren-Simrishamn

Weiter führt uns unser Weg zum Naturschutzgebiet Sandhamneren. Von einem Parkplatz geht man auf Holzstegen durch die Dünen. Ein Traum! Dünen und ein Traumstrand soweit das Auge reicht. Fast so schön wie auf Amrum, nur ohne Strandkörbe.

Spätestens jetzt sind wir im Urlaub angekommen !!!

Die nächste Station ist die kleine Stadt Simrishamn. Sehr schön, kleiner Yachthafen, hübsche Fußgängerzone mit netten Geschäften, Restaurants und Cafés.

Am Nachmittag kommen wir an unserer ersten Nachtlagerstation an. Ein netter Campingplatz direkt an der Ostsee.

Der nette Herr von der Anmeldung spricht sogar ein paar Worte deutsch. Mit einem deutsch-englischen Mix verständigen wir uns und bekommen unseren Stellplatz zugewiesen. Wir haben einen schönen Platz mit Aussicht und Abendsonne.

Unter der Markise genießen wir die Abendsonne und lassen den Tag ausklingen.