Reisetagebuch

Tag 11- Brückentag in Kristinehamn

Der heutige Tag ist für uns eine Art Brückentag, wir nutzen den Tag um den Weg zur schwedischen Westküste zu überbrücken.

Pünktlich nach dem Frühstück gehts, bei strahlendem Sonnenschein, raus aus dem Trubel von Stockholm in Richtung Westen.

Auf der heutigen Etappe liegt zufällig, das in sämtlichen Reiseführern erwähnte, Schloss Gripsholm. Wir machen also einen kurzen Abstecher dorthin und sind früh genug, bevor der Touristenansturm beginnt. Wir nutzen natürlich die Gelegenheit um wiedermal unzählige schöne Bilder zu schießen.

Einkaufen am Sonntag

Wir nutzen den heutigen Tag nicht nur zur Überbrückung sondern auch um unsere Vorräte aufzufüllen. Ihr werdet euch jetzt wundern, es ist schließlich Sonntag. Aber in Schweden spielt das bei Supermärkten keine große Rolle. Es ist sogar die Regel, dass die großen Supermärkte „öppetider alla dagar 7-22“ angeben, d.h. täglich geöffnet von 7-22 Uhr. Ob man das gut finden muss, sei dahin gestellt, für uns Urlauber ist es sehr praktisch.

Tagesziel der Zwischenetappe erreicht

Unser heutiges Etappenziel heißt Kristinehamn, hier bleiben wir für die Nacht im Gästehafen. Ein kleines Städtchen am Ufer des großen Vänernsee.

Wir genießen die hiesige Ruhe, ein absoluter Kontrastprogramm zu den vollgepackten Tagen in Stockholm mit seinen ca. 1,5 Mio. Einwohnern und zusätzlich tausenden Besuchern.

Erster Regentag ist im Anmarsch

Für Montag ist erstmals ein Regentag vorher gesagt, für einen weiteren Tag auf den Straßen Schwedens nehmen wir das gelassen.

Ab Dienstag sagen die Meteorologen wieder Sonnenschein voraus, was will man mehr.

Wir werden berichten.